Die Bewohnbarkeitsbescheinigung
(cedula de Habitabilidad)

Bei Immobilienerwerben kommt sehr oft die Bewohnbarkeitsbescheinigung (cédula de habitabilidad) ins Gespräch. Sie gehört zwar nicht zu den erforderlichen Dokumenten für die Beurkundung des notariellen Kaufvertrags, wird aber sehr oft von Immobilienerwerbern verlangt und viele Eigentümer wissen überhaupt nicht worum es sich handelt. So sieht eine Bewohnbarkeitsbescheinigung aus:

 

Ziel und Sinn der Bewohnbarkeitsbescheinigung, die vom Inselrat (Consell Insular) ausgestellt wird, ist es zu dokumentieren, dass ein Gebäude (Lokal, Haus, Wohnung oder Installation) den Mindestanforderungen an Größe, technische Ausstattung und Sanitäreinrichtungen entspricht und damit es für den Aufenthalt von Personen geeignet ist. Bei Erstbezug ist die Cédula erforderlich. Ohne Vorlage der Bewohnbarkeitsbescheinigung dürfen z.B. die Versorgungsträger (Wasser, Strom, Gas, Telefon) keinen Liefervertrag mit dem Eigentümer schließen. Die Bewohnbarkeitsbescheinigung hat eine Laufzeit von zehn Jahren und kann danach verlängert werden.

Um die Verwirrung vollständig zu machen – es gibt drei verschiedene Cédulas.

Die erste ist die „cédula de primera ocupación“, die Erstbezugsbescheinigung. Diese Bescheinigung wird erteilt, wenn eine Immobilie erstmals fertig gestellt wurde, oder wenn sie umfänglich renoviert, erweitert oder seine Nutzung geändert wird. Um diese Bescheinigung zu erhalten, müssen Pläne und Fotografien des Gebäudes (unterzeichnet vom Architekten), Katasterauszug, Baugenehmigung und Bauabnahme des Architekten vorgelegt werden.

Die zweite Form ist die „cédula de renovación“, die Verlängerungsbescheinigung. Diese ist nach Ablauf von zehn Jahren zu beantragen. Dem Antrag sind beizufügen der Eigentumsnachweis, ein aktuelles Foto der Immobilie – mit Datum und Unterschrift des Architekten, ein Lageplan mit den Katasterdaten und eine Bestätigung der Bewohnbarkeit und dass die Immobilie in ihrem baulichen Zustand nicht verändert wurde seitens Architekten.

Und schließlich gibt es die „cédula por carencia“, die dann beantragt werden kann, wenn die Immobilie vor dem 1. März 1987 errichtet und für die noch nie eine „cédula“ ausgestellt wurde. Für diese Bescheinigung gilt ein vereinfachtes Verfahren: Hier muss ein Dokument vorgelegt werden, dass bescheinigt, dass das Gebäude vom dem 1. März 1987 fertig gestellt wurde, dass kein Bauverstoßverfahren in der Gemeinde anhängig ist und dass nach dem 1. März 1987 keine baulichen Veränderungen vorgenommen wurden.

Minkner & Partner, Ihr Vertrauensmakler für Immobilien auf Mallorca, hat in seinem Netzwerk erfahrene Architekten, mit deren Hilfe Sie bei Bedarf eine Bewohnbarkeitsbescheinigung bzw. eine Verlängerung erlangen können. Gern geben wir Ihnen eine Empfehlung.

Ja, ich benötige für meine Mallorca-Immobilie eine Bewohnbarkeitsbescheinigung / Verlängerung:

WohnungReihenhausFreistehendes HausFinca



Gemäß Datenschutzgesetz LOPD 15/1999 vom 13. Dezember werden Ihre persönliche Daten in eine Kundendatei von Minkner & Partner Profi Konzept SL aufgenommen und für folgende Zwecke gespeichert: Kundenmanagement, Buchhaltung, Verwaltung, Werbung und Marktforschung. Sie können von Ihrem Zugriffsrecht Gebrauch machen, sowie Richtigstellung von Daten, Kündigung und Einwendung an folgende Adresse senden: Avenida Rey Jaime I, 109; 07180 Santa Ponsa.