Neues aus der Nachbarschaft: Das Parlament der Balearen

Neues aus der Nachbarschaft: Das Parlament der Balearen

Vor gerade vier Wochen hat Minkner & Partner im Zentrum Palmas in der Carrer de Conquisatdor, 4 (Straße des Eroberers) eine neue Filiale eröffnet. Der Sitz wurde nicht etwa gewählt, weil der Sales Manager Luis Pitarch aus einer alten spanischen Offiziersfamilie stammt, sondern weil hier das Herz Palmas, ja der Balearen schlägt. Denn genau gegenüber der neuen Filiale ist der Sitz des Parlaments der Balearen.

Wir werden in unserem BLOG zukünftig auch über Aktuelles aus dem Balearen-Parlament berichten, insbesondere immer dann wenn es um Fragen geht, die internationale Mallorca-Investoren interessieren. Heute wollen wir einen Blick in die Vergangenheit richten und etwas über die Geschichte des Gebäudes des Balearen-Parlaments erzählen.

Man kennt heute in allen Weltstädten Clubs vermögender Menschen, die sich an einer feinen Adresse einen vornehmen Treffpunkt schaffen, um zu diskutieren, Zeitung zu lesen, Zigarren zu rauchen, honoriger oder illustre Gäste einzuladen, sich mit Kunst, Literatur und Musik zu befassen. Einen solchen Club gab es schon 1850 in Palma, den Circulo Mallorquin. Dieser ließ 1851 das  jetzige Parlamentsgebäude, da später mit Nebengebäuden zusammengelegt wurde, als „Clubhaus“ bauen und nutzte es für die beschriebenen Zwecke. Teilweise wurde es in der Folgezeit auch als casino genutzt. Der jetzige Plenarsaal wurde 1854 als Fest- und Ballsaal ausgebaut und diente auch als Theater, woran man auch bei heutigen Parlamentsdebatten sich bisweilen erinnert. Im Rahmen einer späteren Renovierung schuf der renommierte Maler Ricardo Ankermann mit Gemälden und Skulpturen ein beeindruckendes, fast luxuriöses Ambiente. Die jetzige Jugendstil-Fassade erhielt das Gebäude erst bei Um- und Erweiterungsbauten im Jahre 1913.

Bis dahin keinerlei politische Nutzung. Auch nicht in der Francozeit, wen wundert`s. Erst 1983 wurde das Regionalparlament der Balearen gegründet, für das dann ein repräsentativer Sitz gesucht wurde. Es traf sich gut, dass der Circulo Mallorquin zu jener Zeit knapp bei Kasse war, so knapp, dass er schon den Festsaal für Bingospiele missbrauchte. Und so wechselte das Gebäude für einen höchst moderaten Kaufpreis den Eigentümer und wurde schließlich 1990 unter Denkmalschutz gestellt.

Viele Häuser im Umkreis der Palma-Filiale von Minkner & Partner haben eine Jahrhunderte alte Geschichte. Viele Fassaden stehen unter Denkmalschutz, haben aber heute ein zeitgemäßes Innenleben und werden als Boutique-Hotels, Geschäftshäuser oder zu Wohnzwecken genutzt. Ein interessantes, spannendes Feld auch für internationale Investoren, die die alten Häuser mit neuem Leben erfüllen. Wenn Sie sich für Investitionsmöglichkeiten in Palmas Altstadt interessieren, ist Luis Pitarch der richtige Ansprechpartner.

2 Kommentare zu “Neues aus der Nachbarschaft: Das Parlament der Balearen

  1. Gerhard Winkler schreibt:

    Interessant, einiges aus der Geschichte und Architekturgeschichte Palmas zu erfahren. Bitte mehr davon. Me gusta. Und viel Erfolg für Ihr neues Büro in Palma.
    Mit freundlichen Grüßen
    Gerhard Winkler

  2. Anni Wegner schreibt:

    Vom Spielcasino zum Parlament. Wenn man genauer hinschaut, wo ist da der Unterschied?
    Ihre Anni Wegner

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.