Vermögensteuer wird nun doch noch für 2015 erhoben, allerdings auf den Balearen reduziert

Ursprünglich hatte die spanische Regierung vorgesehen, die Vermögensteuer ab 2015 nicht mehr zu erheben. Nunmehr wurde der Gesetzentwurf für den spanischen Haushalt im Kongress eingereicht. Dort ist für 2015 die Vermögensteuer wieder eingeplant und eine Aussetzung erst für den 31.12.2015 vorgesehen. Begründet wird dies damit, dass die Einnahmen aus der Vermögensteuer noch zur Konsolidierung der öffentlichen Finanzen benötigt werden. Die Erhebung der Vermögensteuer obliegt den jeweiligen Autonomen Regionen. Die Autonome Region Madrid verzichtet bereits für 2015 auf die Erhebung der Vermögensteuer.

Auf den Balearen wird die Vermögensteuer gemäß einer Ankündigung von Ministerpräsident Bauza ebenfalls noch im Jahre 2015 erhoben, jedoch in modifizierter Form: Der Steuersatz soll sich verringern, und der Freibetrag pro Eigentümer/ Steuerschuldner von 700.000 € auf 800.000 € erhöht werden. M & P – Newsletter wird Einzelheiten mitteilen, sobald sie bekannt sind.

2 Kommentare zu “Vermögensteuer wird nun doch noch für 2015 erhoben, allerdings auf den Balearen reduziert

  1. Günther Brauser schreibt:

    Es ist gewiss nicht klug, die Vermögensteuer für 2015 aufrecht zu erhalten. Damit stellt sich die Regierung gegen die Empfehlungen ihrer eigenen Sachverständigenkommission. Für große Investitionen aus dem Ausland ist das gewiss ein Investitionshindernis. Günther Brauser

  2. Herbert Großjohann schreibt:

    Klar, eine Abschaffung der Vermögensteuer, wie von der spanischen Regierung versprochen, zum 31.12.2014 wäre ein deutlicheres Signal an Investoren gewesen. Dennoch: bei mittleren Vermögen zahlt ja kaum jemand Vermögensteuer. Wenn ein Ehepaar eine Immobilie hält, hat man ab 2015 1,6 Millionen Freibetrag. Und wenn man noch 2 Kinder in die Escritura nimmt, sind es 3,2 Millionen Freibetrag. Damit dürften die meisten Immobilienbesitzer gar keine Vermögensteuer zahlen. Ihr Herbert Großjohann

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.