Gewerbeimmobilien auf Mallorca mieten

Sie wollen eine Gewerbeimmobilie auf Mallorca mieten? Gleichviel, ob Sie ein Restaurant, ein Café, eine Bar, ein Ladengeschäft für die verschiedensten Produkte und Dienstleistungen, Büroräume oder eine Halle in einem der Gewerbeparks suchen, die Mietexperten von Minkner & Partner helfen Ihnen, die geeignete Immobilie zu finden. Dabei hat sich Minkner & Partner auf die besten Lagen im Südwesten spezialisiert, z.B. bei Restaurants auf  Terrassen-Restaurants am Strand, bei Ladengeschäften auf solche in Hauptverkehrsstraßen mit „gutem Lauf“ und bei Büroflächen und Hallen auf solche mit guter Infrastruktur (Verkehrsanbindung, Parkflächen, etc.).

In Spanien gibt es im Mietrecht für Gewerbeimmobilien einige Besonderheiten, insbesondere die Übertragungsform des Traspaso. Dazu und zu den wichtigsten Must-Knows für den Gewerbemietvertrag finden Sie unten unsere Erläuterungen, damit Ihnen nicht alles „spanisch vorkommt“. Planen Sie alles gründlich und holen Sie sich Rat bei erfahrenen Experten aus Wirtschaft, Recht und Steuern. Für Existenzgründer noch ein Zitat von William Somerset Maugham: „Viele erkennen zu spät, dass man auf der Leiter des Erfolgs einige Stufen überspringen kann. Aber nur beim Hinuntersteigen!. Viel Erfolg und Glück bei Ihren geschäftlichen Plänen auf Mallorca.

Kurzum: Bei den Mietexperten von Minkner & Partner sind Sie in den besten Händen. Minkner & Partner ist im Südwesten Mallorcas von Palma bis Port Andratx die erste Adresse für die Anmietung von Gewerbeimmobilien. Sprechen Sie mit den Experten von Minkner & Partner unter der Leitung von Oscar Chuctaya, Telefon +34 971 671 250, info@minkner.com

4 Anzeigen
Schlafzimmer 9 Badezimmer 9 Grundstück 375.500 m² Wohnfläche 1.350 m²
Schlafzimmer 9 Badezimmer 9 Grundstück 375.500 m² Wohnfläche 1.350 m² Heizung Zentralheizung Baujahr 1934
Grundstück 1.555 m² Wohnfläche 2.759 m²
Grundstück 1.555 m² Wohnfläche 2.759 m²
Schlafzimmer 1 Badezimmer 1 Wohnfläche 60 m²
Schlafzimmer 1 Badezimmer 1 Wohnfläche 60 m² Heizung Fußbodenheizung Baujahr 2002
Wohnfläche 98 m²
Wohnfläche 98 m² Terrasse 26 m² Baujahr 1992
Schlafzimmer 8 Badezimmer 8 Grundstück 4.500 m² Wohnfläche 2.043 m²
Schlafzimmer 8 Badezimmer 8 Grundstück 4.500 m² Wohnfläche 2.043 m²
Schlafzimmer 6 Badezimmer 8 Grundstück 2.700 m² Wohnfläche 2.300 m²
Schlafzimmer 6 Badezimmer 8 Grundstück 2.700 m² Wohnfläche 2.300 m² Terrasse 400 m² Heizung Fußbodenheizung
Schlafzimmer 11 Badezimmer 10 Grundstück 7.457 m² Wohnfläche 1.530 m²
Schlafzimmer 11 Badezimmer 10 Grundstück 7.457 m² Wohnfläche 1.530 m² Terrasse 300 m² Heizung Zentralheizung Baujahr 1980
Schlafzimmer 5 Badezimmer 4 Grundstück 44.130 m² Wohnfläche 949 m²
Schlafzimmer 5 Badezimmer 4 Grundstück 44.130 m² Wohnfläche 949 m² Terrasse 260 m² Baujahr 2003
Schlafzimmer 5 Badezimmer 5 Grundstück 200.500 m² Wohnfläche 800 m²
Schlafzimmer 5 Badezimmer 5 Grundstück 200.500 m² Wohnfläche 800 m² Heizung Fußbodenheizung
Schlafzimmer 4 Badezimmer 5 Grundstück 1.864 m² Wohnfläche 713 m²
Schlafzimmer 4 Badezimmer 5 Grundstück 1.864 m² Wohnfläche 713 m² Heizung Fußbodenheizung Baujahr 2002
Schlafzimmer 4 Badezimmer 4 Grundstück 6.440 m² Wohnfläche 888 m²
Schlafzimmer 4 Badezimmer 4 Grundstück 6.440 m² Wohnfläche 888 m²
Schlafzimmer 9 Badezimmer 9 Grundstück 1.950 m² Wohnfläche 1.060 m²
Schlafzimmer 9 Badezimmer 9 Grundstück 1.950 m² Wohnfläche 1.060 m² Heizung Fußbodenheizung Baujahr 2012
Schlafzimmer 6 Badezimmer 6 Grundstück 2.362 m² Wohnfläche 1.397 m²
Schlafzimmer 6 Badezimmer 6 Grundstück 2.362 m² Wohnfläche 1.397 m² Heizung Fußbodenheizung Baujahr 2018

Das kommt mit spanisch vor: Gewerbeimmobilien durch „Traspaso“ übernehmen.

Oft freut man sich oder ist gar erstaunt, wenn in Zeitungsanzeigen einiger Makler Gewerbeimmobilien in besten Lagen zu einem erstaunlich niedrigen Mietzins angeboten werden. Meist wird man in diesen Fällen nämlich mit einer Traspasoforderung, einer Art Abstandszahlung, konfrontiert. In aller Regel handelt es sich bei dem Anbieter nicht um den Eigentümer der Gewerbeimmobilie, sondern um den bisherigen Betreiber. Im spanischen Recht – anders als in Deutschland – gibt es nämlich die Möglichkeit, dass ein Mieter von Gewerberäumen die Rechte aus dem Mietvertrag auf einen Dritten überträgt, verbunden mit seinen Rechten an vorgenommenen Einbauten, eingebrachten Einrichtungen und Waren. Oft kann man durch Übernahme eine alten Vertrages einen günstigen Mietzins und andere günstige Konditionen übernehmen. Vereinbaren Vormieter und Nachmieter eine Vertragsübernahme im Wege des Traspaso, muss der Vermieter dem zustimmen, kann jedoch die Miete um max. 20 % erhöhen und – wenn vertraglich vereinbart – auch einen Teil der Traspasozahlung für sich verlangen. Dies aber nur, wenn die Übertragung im Wege des Traspasos nicht im Mietvertrag ausdrücklich abbedungen wurde. Deshalb muss man vor der Vereinbarung eines Traspasos den Alt-Mietvertrag gründlich prüfen und auch prüfen, ob die Einbauten, Einrichtungen und waren auch dem Vormieter gehören oder nicht vielleicht unter Eigentumsvorbehalt stehen oder geleast sind. Wegen der Komplexität der Fragestellungen bei Traspasoverträgen ist meist die Hinzuziehung eines Rechtsanwalts oder Steuerberaters geboten. Im Interesse des Verbraucherschutzes ist für Traspasoverträge auch die notarielle Form vorgeschrieben.

Das müssen Sie wissen, wenn Sie einen Mietvertrag über eine Gewerbeimmobilie schließen wollen!

In Spanien besteht im Mietrecht für Gewerbeimmobilien Vertragsfreiheit. Anders als für die Miete von Wohnraum, für die die Schutzvorschriften des Mietgesetzes (LAU) gelten, gilt für das Mietrecht der Gewerbeimmobilien lediglich das allgemeine Zivilrecht des spanischen Zivilgesetzbuchs (CC). Mietgegenstand, Laufzeit, Höhe und Anpassung des Mietzinses, Nebenkosten, Kündigung, Vertragseintritt durch Dritte, Reparaturverpflichtungen, Schadenersatzansprüche, Vorkaufsrecht des Mieters, Versicherungen können zwischen den Parteien frei vereinbart werden. Die Nutzung von Formularmietverträgen ist unüblich. Vermieter nutzen meist individuelle Verträge mit Klauseln, die die Interessen des Vermieters schützen. Kurzum: Es ist stets anzuraten, vor Abschluss eines Gewerbemietvertrages anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.