Mallorca im Februar – die traumhafte Mandelblüte

Mallorca im Februar: Gäste aus aller Welt kommen zur Mandelblüte

Einzigartiges Naturschauspiel mit 7 Millionen blühenden Mandelbäumen

Wenn es teilweise in Deutschland noch schneit, lockt ein einzigartiges Naturschauspiel von Ende Januar bis Mitte März viele Freunde der Insel aus aller Welt nach Mallorca: 7 Millionen Mandelbäume stehen in weißer und rosafarbener Blüte und verbreiten einen betörenden Duft. Zunächst beginnt die Mandelblüte im klimatisch begünstigten  Süden und Südosten der Insel bei Llucmajor, Santanyi und Felanitx. Dann folgen die Regionen der Inselmitte, des Südwestens und der Westküste Mallorcas, wo bisweilen raue Winde herrschen.

Die Mandelzucht soll von den Mauren zwischen 900 und 1200 n Chr. auf die Insel gebracht worden sein. Über Jahrhunderte entwickelte sich daraus eine Produktion, die Mallorca schließlich zum größten Mandelanbaugebiet der Welt machte. Heute haben Regionen um Valencia und in Kalifornien Mallorca den Rang abgelaufen, weil dort überwiegend maschinell und kostengünstiger geerntet wird. Auf Mallorca ist heute die Mandelblüte mehr eine touristische Attraktion als ein wichtiger Wirtschaftszweig. Je nach Witterung werden heute zwischen 2.000 und 7.000 Tonnen jährlich geerntet, wobei allerdings in den Jahren 2018 und 2019 mit nur 1.000 Tonnen ein Tiefstand erreicht wurde. Das wird auf eine Verödung der Landschaft (Produktion und Ernte lohnen nicht mehr) und auf ein gefährliches Bakterium („Xylella fastidiosa“) sowie auf relativ milde Temperaturen zurückgeführt.

Wo finden sich die größten Mandelplantagen im Südwesten?

Im Südwesten der Insel kann man die Mandelblüte in vielen Orten beobachten. Die meisten Mandelplantagen liegen an den Ausläufern des Tramuntanagebirges, nämlich in den Gemeinden Andratx und Calvia. Fährt man zum Beispiel vom Dorf Andratx über S`Arraco nach San Telmo findet man rechts und links der Landstraße Felder und Wiesen in voller Blütenpracht. Ein ähnliches eindrucksvolles Bild zeigt die Region um die Dörfer Calvia und Capdella.

Wann und wie werden Mandeln geerntet?

Die Mandelernte findet im Sommer bis in den September statt. Um die Bäume herum werden Netze ausgebreitet, und überwiegend werden die Mandeln noch mit Holzstöcken oder Eisenstangen von den Bäumen abgeschlagen. In den letzten Jahren werden allerdings auch schon Traktoren eingesetzt, die über ein zangenartiges Tool verfügen, das die Baumstämme umfasst und die Bäume kräftig durchschüttelt.

Für welche Produkte werden Mandeln verwendet?

Mandeln finden sich in zahlreichen lokalen Produkten der Insel: Besonders bekannt und beliebt sind Mandeltorten und -kuchen (gató de almendra), die aus gemahlenen Mandeln mit Eiern, Zucker, abgeriebener Zitronenschale, Vanille und Zimt hergestellt werden.  Weiter finden sich Mandeln in „weißem Nougat – Turrón“, Mandelschokolade, Mandelgebäck, Mandeleis und Mandellikör. Auch in der Parfüm- („Flor d`Ametler“) und Seifenproduktion werden Mandeln gebraucht. Einen guten  Überblick, welche Produkte aus Mandeln hergestellt werden, bietet das alljährlich in Son Servera auf der Finca Cases de Ca`s Hereu stattfindende Mandelblütenfest „Fira de la Flor d`Ametler“.

2 Kommentare zu “Mallorca im Februar – die traumhafte Mandelblüte

  1. Hella Liebrecht schreibt:

    Ja, die Mandelblüte auf Mallorca ist ein zauberhaftes Naturschauspiel, an dem wir uns jedes Jahr aufs Neue erfreuen. Und das alles ohne Eintrittsgeld. Wunderbar.
    Hella Liebrecht

  2. Bodo Konstanz schreibt:

    Die “Fira de la Flor d`Ametler” in Son Servera kann ich allen sehr empfehlen. Die Gastronomie auf diesem fest hat sich auf Produkte rund um die Mandel eingestellt und man kann das vielfältige Angebot auch Kosten – von der Mandeltorte bis zum Mandelschnaps. Lecker!

    Bodo Konstanz

Schreibe einen Kommentar zu Bodo Konstanz Abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.