Die sieben Wahrzeichen von Palma de Mallorca (2/7): “Der Almudaina Palast”

Die sieben Wahrzeichen von Palma de Mallorca (2/7): “Der Almudaina Palast”

Der Almudaina Palast, ehemaliger arabischer Regierungssitz, gilt neben der Kathedrale, der ehemaligen Seehandelsbörse „La Lonja“ und dem Castell Bellver zu Palmas wichtigsten Baudenkmälern und zu den meist besuchten Gebäuden in der Altstadt. Im „Palacio Real de la Almudaina“ residierten bis zur Wiedereroberung Mallorcas durch König Jaume I. von Aragón die arabischen Herrscher. Damals lag der Palast in erster Meereslinie, dort wo heutzutage die Luxus-Immobilien von Palma de Mallorca zu finden sind. Der Erobererkönig Jaume I. bekundete wenig Interesse an dem Gebäude. Sein Sohn hingegen, Jaume II., ließ zwischen 1303 und 1311 zahlreiche Umbauten vornehmen. Offizielle Führungen durch den Palast geben einen Einblick in die Geschichte Mallorcas. Der Thronsaal wurde im Jahr 1983 zum ersten Mal wieder genutzt, als dort der spanische Ministerrat unter dem Vorsitz von König Juan Carlos tagte.

In stilvoller Umgebung, mit Teppichen aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Die Wandteppiche des Almudaina-Palastes zählen zu den größten Reichtümern des Gebäudes. Sie stammen aus Flandern und Brabant oder aus den Werkstätten spanischer Meister. Im ersten Stock liegen die Räume der spanischen Königsfamilie, sowie die sogenannten „Antesalas”, Vorzimmer für wartende Besucher.

Der Sommersitz der Königsfamilie auf Mallorca

Die Fresken im Büro des heutigen Königs Felipe VI. sind restauriert, der Raum ist mit Empire-Möbeln ausgestattet. Prunkstück ist der große gotische Saal mit Steinbögen und Holzdecken. Hier findet Jahr für Jahr der Abschiedsempfang der Königsfamilie für die mallorquinischen Honoratioren statt. Besichtigt werden kann dieser Palast, der zu den beeindruckenden Immobilien in Palmas Altstadt gehört, ganzjährig von Dienstags bis Sonntags zwischen 10 und 18 Uhr, im Sommer bis 20 Uhr. Der Eintritt kostet sieben Euro. Zweimal pro Woche, Dienstags und Mittwochs Nachmittags, ist der Palast gratis zu besichtigen, im Winter (Oktober bis März) von 15 bis 18 Uhr und im Sommer (April bis September) von 17 bis 20 Uhr.

Und wer nach der Besichtigung eine kleine Stärkung braucht, dem sei der Minkner & Partner-Tipp des Teams aus dem Büro Palma empfohlen: Schlendern Sie bei gutem Wetter hinaus auf die gegenüberliegende Mole, bis am Ende das Restaurant „Varadero“ auftaucht. Hier kann man bei einem Drink oder Tapas auf der Terrasse den vielleicht schönsten Blick auf den Palast und die Kathedrale genießen, und fühlt sich dabei wie an Deck eines Schiffes.

Die weiteren Folgen unserer Serie über Palma de Mallorca:

Immobilien Mallorca – Villa oder Apartment finden

1 Kommentar zu “Die sieben Wahrzeichen von Palma de Mallorca (2/7): “Der Almudaina Palast”

  1. Klaus Menzel schreibt:

    Vielen Dank für Ihre interessante Anregung. Dass Sie dem Leser zugleich einen Gastrotipp geben, gefällt mir.
    Ihr Klaus Menzel

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.