Die sieben Wahrzeichen von Palma de Mallorca (7/7): „Banys arabs”

Die sieben Wahrzeichen von Palma de Mallorca (7/7): „Banys arabs”

Zu den vielen architektonischen Juwelen, die man im Zusammenhang mit Immobilien in Palma de Mallorca entdecken kann, gehören die Arabischen Bäder, die „banys arabs“, ein Relikt aus der Zeit der muslimischen Mauren in der Inselhauptstadt. Wer dieses Gemäuer während eines Streifzuges durch die Stadt besucht, fühlt sich in eine längst vergangene Zeit zurückversetzt.
Während der speziellen muselmanischen Epoche in Palma, die vom 10. bis zum 13. Jahrhundert währte, erweiterte sich das Stadtgebiet, das zu jener Zeit “Medina Mayurka” hieß, und entsprach nun in etwa dem heutigen Altstadtkern rund um die Kathedrale. Zu jener Zeit entstand der arabische Alkazar, der Almudaina-Palast. Sonstige Bauten aus der maurischen Epoche sind heute, bis auf den Almudaina-Bogen in der gleichnamigen Straße sowie die arabischen Bäder, nicht mehr erhalten.

Arabisches Dampfbad ganz ohne moderne Energieträger

Von den ursprünglichen prachtvollen Bädern ist nicht mehr viel zu sehen. Ein Highlight ist allerdings das Caldarium (Dampfbad) mit seiner beeindruckenden Decke, in der kleine sternförmige Öffnungen das Sonnenlicht durchscheinen lassen. Das Arabische Bad in der Nähe der Kathedrale von Palma ist leider das einzige von fünf Bädern, das mehr oder weniger erhalten geblieben ist. Umgeben sind die Bäder von einem kleinen, aber sehr idyllischem kleinen Garten.

Die Anlage befindet sich in der Calle de Serra 7 und ist im Sommer – April bis November – täglich von 9.00 bis 19.30h geöffnet, in den übrigen Monaten von 9.00h bis 18.00 Uhr.

Die weiteren Folgen unserer Serie über Palma de Mallorca:

Immobilien Mallorca finden.

1 Kommentar zu “Die sieben Wahrzeichen von Palma de Mallorca (7/7): „Banys arabs”

  1. Beate glückstein schreibt:

    hier sieht man wieder, dass kaum noch Zeugnisse der maurischen Epoche vorhanden sind, weil die Rückeroberer 1229 unter Jaime I fast alles Arabische zerstört haben. Schade. Beate Glückstein

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.