Reserva Africana – Safari-Feeling mit Giraffen, Zebras und Affen

Ein Safari-Feeling der besonderen Art gibt es in der Reserva Africana in Sa Coma bei Cala Millor – eine Mischung aus Safari- und Freizeit-Park. Auf dem 40 ha großen Gelände kann man in freier Wildbahn etwa 600 Tiere 30 verschiedener Arten beobachten: Giraffen, Zebras, Affen, Nashörner und Flusspferde, Antilopen und Gnus. Dazu wurde ein Savanne-Landschaft mit staubigen Wegen und offenen Grasfeldern nachgebaut, durch die eine 4,5 km langer Rundweg führt, den man mit dem eigenen PKW oder mit Safari-Bussen befahren kann (Aussteigen verboten!). Oder Sie nutzen die im Zebralook bemalte Minibahn. Die Türen und Fenster Ihres Autos oder gar das Cabrio-Verdeck sollten Sie geschlossen halten, es sei denn Sie liegen Körperkontakt mit Affen, die mit grimmigem Gesicht ins Auto klettern und bevorzugt Einkaufstaschen und Tüten klauen. Böswillige behaupten, sie seien extra dafür abgerichtet worden.

Für die Kleinen gibt es nach dem Abenteuer mit den großen Tieren auch einen Streichelzoo, in dem Kaninchen, Meerschweinchen, Papageien, Affen, Hängebauchschweine und Ziegen gefüttert werden können,  und mehrere Spielplätze. Eine Cafeteria sorgt mit Speisen und Getränken für das leibliche Wohl; an einem Kiosk gibt es neben Speiseeis und Getränken auch Andenken zu kaufen. Tierschutzorganisationen haben in der Vergangenheit die Bedingungen, unter denen die Tiere gehalten werden, gerügt und (erfolglos) die Schließung des Tierparks gefordert. Insbesondere Löwen und Tiger hätten in den kleinen Gehegen zu wenig Platz. Auch die Einzeltierhaltung wird gerügt: Einige Tierarten sollen nur mit einem Exemplar vorhanden zu sein. Die Zooleitung wendet ein, sie habe ein Dutzend Tierwärter und einen festangestellten Tierarzt, so dass die bestmögliche Betreuung und Pflege der Tiere gewährleistet sei.

Reserva Aficana Safari Zoo | Ctr. Porto Cristo | Son Servera, km 5 | Tel.: +34 971 81 09 09 /10 | www.safari-zoo.com