Häfen auf Mallorca

Mein Haus, mein Auto, mein Boot – so hieß es in einem schon etwas älteren deutschen Werbespot. Die Immobile auf Mallorca wurde kurzerhand gekauft, das Auto aus Deutschland importiert, und die schicke kleine Yacht für die ganze Familie bestellt. Alles soweit prima, doch wohin mit dem Boot? Mallorca ist mit 550 km Küstenlinie ein beliebter Treffpunkt für internationale und heimische Freunde des Segel- und Motorsports. 43 Häfen – vom kleinen, pittoresken Fischereihafen bis zum großen Yachthafen, an denen Kreuzfahrtschiffe andocken können, buhlen um die Gunst der Schiffseigner und Gäste. Etwa 15.000 Liegeplätze stehen zur Verfügung und sind höchst begehrt. Überall bestehen lange Wartelisten. In den meisten Häfen gibt es auch Charterfirmen, in denen man ein Schiff oder Boot – mit oder ohne Kapitän oder gar Mannschaft – mieten kann. Für einen Tag, wochen- oder monatsweise, je nach finanziellen Möglichkeiten. Rund um diese Häfen hat Ihr Vertrauensmakler für Mallorca Immobilien Minkner & Partner stets ein höchst attraktives Immobilienangebot, auf das wir Sie dann jeweils gesondert hinweisen.

Segeln auf Mallorca

Wann ist das beste Segelwetter auf Mallorca? Dazu muss man wissen, dass auf Mallorca ein spezieller Seewind, wir nennen ihn „embat“ weht. Er entsteht vor Ort im Küstenbereich und lässt die Sommertemperaturen erträglich erscheinen. Die Windbedingungen sind gerade für junge Segler und Anfänger ideal, weil sie dem noch unerfahrenen Segler es ermöglich, in einer relativ sicheren Umgebung zu segeln. Die Segelsaison dauert von Mitte Mai bis Ende September. Im Juli und August wird es im Küstenbereich rappelvoll, nicht wegen der touristischen Gäste, sondern auch wegen zahlreicher Regatten. In allen Häfen der Insel gibt es Gästeliegeplätze, man muss sich jedoch vorher informieren, welcher Hafen für welche Yacht geeignet ist. Viel Spaß bei unserer kleinen Hafenrundfahrt.   Yachthäfen im Südwesten: Palma | Port Andratx | Portals Nous | Port Adriano  |  Santa Ponsa