Bald sind Wahlen – Residente und Nichtresidente freuen sich über die „kleine“ Einkommensteuerreform

Die Wahlen in Spanien stehen vor der Tür. Und so wird die „kleine“ Einkommensteuerreform gern als Wahlgeschenk angenommen, bringt sie doch für Residente und Nichtresidente Steuererleichterungen. Für die Residenten wurden die Einkommensteuersätze für 2015 und 2016 für Einkünfte aus selbständiger und nichtselbständiger Tätigkeit gesenkt. Sie liegen für 2015 zwischen 19,5 % und 46 % und für 2016 zwischen 19 % und 45 %. Variationen gibt es durch die Kompetenz der Autonomen Regionen. Für Residente wurden weiterhin die Steuersätze für Einkünfte aus Kapitalvermögen (19,5 % bis 23,5 % für 2015 und 19 % bis 23 % für 2016) verringert, was auch bei der Besteuerung von Verkäufen aus Immobilienvermögen zum Tragen kommt. Bei Nichtresidenten aus Mitgliedsstaaten der EU liegen die Steuersätze im Veranlagungszeitraum 21. Juli 2015 bis 31. Dezember 2015 bei 19,5 % und für 2016 bei 19 %. Das betrifft zum Beispiel auch die Besteuerung von Gewinnen aus Immobilienverkäufen, aber auch die jährliche Einkommensteuer auf selbstgenutzten Wohnraum und Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung.

3 Kommentare zu “Bald sind Wahlen – Residente und Nichtresidente freuen sich über die „kleine“ Einkommensteuerreform

  1. Irene Gunsch schreibt:

    Das kleine Wahlgeschenk nehmen wir gerne an. Wenn die Linken an die Regierung kommen, werden sie das Geschenk zurückhaben wollen. Ihre Irene Gunsch

  2. Ferdinand Puls schreibt:

    Mal sehen, was die nächsten Wahlen bringen. Wenn die populistischen Linkschaoten an die Regierung kommen, wird die positive Entwicklung der spanischen Wirtschaft bestimmt gestoppt und wir stehen wieder vor dem Abgrund – die genossen aus Griechenland lassen grüßen. Ferdinand Puls

  3. Vera Schmitz schreibt:

    „Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“ oder „Lieber einen Spatz in der Hand als eine Taube auf dem Dach“. Vera Schmitz

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.