Mallorca-Wissen: Kennen Sie den höchsten Berg?

Mallorcas faszinierende Bergwelt zieht Naturfreunde, Wanderer und Bergsteiger aus aller Welt an. Der mächtige Gebirgszug der Serra de Tramuntana im Norden und Westen der Insel der eine Fläche von 1.067 km² (!) bedeckt und nimmt damit fast ein Drittel der gesamten Fläche Mallorcas ein. Er zieht sich über 90 km entlang der Küste der Insel. Diese einzigartige Bergwelt, dominiert vom 1.145 m hohen Puig Major, bietet abwechslungsreiche Wander- und Bergtouren unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade. Der beliebteste Wanderweg ist der GR 221, der sich von Port Andratx bis Pollenca über 140 km zieht. Wandertouren können meist ganzjährig durchgeführt werden. Viele bieten immer wieder einen einzigartigen Ausblick über fruchtbare Täler und die Gebirgskette bis aufs Meer. Die höchsten Berge Mallorcas sind der Puig Major (1.445 m), der Puig de Massanella (1.365 m), der Tossals Verds (1.115 m), der Puig de sa Rateta (1.113), der Puig Tomir (1.103 m), der Puig de l`Ofre (1.098 m), der Serra d`Alfabia (1.068 m), der Puig de Teix (1.062 m), der Puig de n`Ali (1.035 m), der Puig de Galatzó (1.027 m) und der Puig Roig (1.002 m). In die bizarre Gebirgslandschaft sind die Stauseen (Trinkwasser-Speiecher-Seen) „Embalse de Cúber“ und „Gorg Blau“, von denen überschüssiges Wasser über einen 3.300 m langen Sturzbach (Torrent) in den Torrent de Pareis abgeleitet werden, der allerdings nicht ständig Wasser führt. Dazu gibt es eine ursprüngliche Vegetation mit Bergwäldern, Heidelandschaften und kultivierten Flächen und eine weitgehend ungestörte Tierwelt, bei der die Greifvögel wie der Mönchsgeier und der rote Milan besonders eindrucksvoll sind. Begleiten Sie uns auf Bergtouren durch und auf Mallorcas höchste Berge.