Windsurfen – hohe Wellen gibt`s im Norden Mallorcas

Mallorca ist kein typisches Surf-Reiseziel wie das Baskenland oder die Kanaren. Dennoch gibt es auch auf Mallorca viele Tage mit hohen und langen Wellen, die das Herz des Surfers jubeln lassen. An etwa 175 Tagen gibt es wellen mit einem Meter Mindesthöhe, die sich in Richtung des Strandes bewegen. Die beste zeit für das Wellenreiten sind die Monate von Oktober bis Mai. Auf Mallorca gibt es knapp 40 Surfspots. Anspruchsvolle Windsurfer bevorzugen die Reviere im Norden der Insel. Dort wehen häufig die starken Tramuntana-Winde, und es gibt hohe und lange Wellen nah an der Küste. Hier kann man hervorragend Wellenreiten. Auch wenn die Wellen dort nicht besonders hoch sind, gibt es auch am Strand von Paguera, bei Cala Mayor und bei Ciudad Jardin Möglichkeiten zum Windsurfen. Surfer schätzen Mallorca auch, weil es hier keine Gezeiten gibt und man bei guten Bedingungen den ganzen Tag surfen kann.

Die Windsurf-Schulen auf Mallorca bieten Grund- und Aufbaukurse an. Im Grundkurs lernt man die Grundtechniken des Windsurfens bezüglich der unterschiedlichen Windstärken und Windrichtungen. Der folgende Aufbaukurs soll den Funfaktor deutlich steigern, weil man dadurch moderne, kraftsparende Techniken wie Halse, Strandstart und Trapezfahren lernt. Am Ende eines jeden Kurses kann man einen international anerkannten Surfschein (VWDS) erwerben.

www.windfriends.com

www.watersportmallorca.com

www.mallorcaadventuresports.com