Mallorca-Reisen zu Weihnachten 2020

Corona-Bestimmungen für Mallorca-Reisen zu Weihnachten 2020

Das Thema

 Nicht nur in Deutschland, auch in Spanien und für die Balearen haben die Corona-Bestimmungen und -Regulierungen ein kurzes Verfalldatum. Auch wenn in Anbetracht hoher Inzidenzzahlen – in Deutschland liegen sie deutlich höher als auf den Balearen – diese Regulierungen wohl notwendig und nachvollziehbar sind, nehmen sie jedoch dem Bürger jegliche Planungssicherheit, ob und wie die Jahreswende mit den Familien in Deutschland oder Spanien verbracht werden kann, ob Reisen oder Nutzung des Zweitwohnsitzes in Spanien möglich ist, ob und welche Quarantänebestimmungen zu beachten sind. Wir haben die aktuellen Coronaregeln für Reisen von und nach Deutschland sowie für den Aufenthalt auf Mallorca zusammengestellt. Wir werden diesen Beitrag regelmäßig aktualisieren. Mallorca Magazin Online hat am 21.12.2020 eine Zusammenstellung der zur Jahreswende 2020/2021 angebotenen Flüge Mallorca – Deutschland und deren Kosten veröffentlicht.

Die aktuellen Corona-Regeln für deutsch-spanisches Reisen

Reisen nach Mallorca

Für die Einreise nach Mallorca bedarf es eines negativen PCR-Tests in spanischer, englischer oder deutscher (seit dem 10.12.2020 zulässig) Sprache, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf. Ab 48 Stunden vor der Einreise muss ein Gesundheitsfragebogen ausgefüllt werden – erhältlich über Spain Travel Health (www.spth.gob.es) oder die App „SpTH“. Für jeden Reisenden ist ein getrenntes Formular auszufüllen. Kinder unter 6 Jahren sind von der Testpflicht befreit. Bei der Einreise wird die Temperatur gemessen. Reisende mit einem Aufenthalt auf den Balearen unter 72 Stunden sind von der Testpflicht befreit.

Reisen nach Deutschland

Einreisende aus Risikogebieten (derzeit auch Mallorca) nach Deutschland unterliegen einer zehntägigen Quarantäne. Diese kann verkürzt werden durch einen negativen PCR-Test, der frühestens 5 Tage nach Einreise in Deutschland abgelegt werden darf. Von der Quarantänepflicht sind befreit Verwandte ersten und zweiten Grades, die aus dringenden Gründen zu Familienbesuchen nach Deutschland einreisen. Wer unter 72 Stunden in Deutschland bleibt, braucht sich weder in Quarantäne zu begeben, noch benötigt er einen PCR-Test. Für Nordrhein-Westfalen hat das OVG-Münster die Quarantäneverpflichtung aufgehoben mit der Begründung, es sei nicht sinngebend, bei der Einreise von Mallorca nach Deutschland eine Quarantäne zu verhängen, wo doch in Deutschland höhere Inzidenzzahlen bestünden als auf den Balearen. Eshalb sind Rückflüge nach Düsseldorf derzeit bei Mallorca-Rückkehrern besonders beliebt. In anderen Bundesländern sind Gerichtsverfahren mit ähnlicher Zielrichtung anhängig.

Aktualisierung vom 18.12.2020

Die Bundesregierung plant – so diverse Presseveröffentlichungen – ab Anfang oder Mitte Januar die Einreiseregeln für Rückkehrer aus Risikogebieten des Schengenraumes zu verändern. Danach soll die Quarantänepflicht entfallen, wenn die Einreisenden einen negativen PCR-Test vorlegen, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf, oder einen Impf- oder Immunitätsnachweis vorlegen. Das wäre in etwa die Regelung, die bis zum 07.11.2020 galt.

Spezielle Mallorca-Regulierungen

Ausgangssperre

Ab 10.12.2020 greift von 22.00 h bis 6.00 h eine allgemeine Ausgangssperre (toque de queda). Wer in dieser Zeit von der Polizei ohne triftigen Grund auf der Straße angetroffen wird, wird mit einem hohen Bußgeld belegt. Am 24.12., 25.12. und 31.12.2020 und am 01.01.2021 gilt die Ausgangssperre erst von 1.30 h bis 6.00 h. Es dürfen sich an diesen Tagen höchstens 10 Personen treffen, die „möglichst“ aus demselben Haushalt kommen sollen. Zusammenkünfte von Personen aus verschiedenen Haushalten sind „nicht erwünscht“.

Maskenpflicht

Außerhalb der Wohnung oder des Hotelzimmers gilt eine allgemeine Maskenpflicht, auch im Freien und wenn ein Abstand eingehalten werden kann. Ausnahme: Beim Essen und Trinken in Restaurants.

Gastronomie

Restaurants und Bars müssen vor der jeweils verordneten Ausgangssperre schließen, denn die Menschen müssen bei Beginn der Ausgangssperre in ihren Wohnungen sein. Der Mindestabstand zwischen Tischen beträgt 1,50 m. An der Bar dürfen Speisen und Getränke nicht verzehrt werden.

Treffen im privaten oder öffentlichen Bereich

Mit Ausnahme der Sonderregelung für die Festtage (siehe oben Ausgangssperre) dürfen im privaten und öffentlichen Bereich nicht mehr als sechs Personen zusammenkommen.

Verschärfung durch Verordnung vom 14.12.2020, die ab 15.12. – 28.12.2020 (einschließlich) gilt:

Ausgangssperre: Auch an den Weihnachtsfeiertagen gilt die allgemeine Ausgangssperre von 22.00 h bis 6.00 h, sofern nicht wichtige Gründe vorliegen (Arztbesuch, weg zur Arbeit, u.ä.).

Gastronomie: Restaurants und Cafés müssen ihre Innenräume schließen und dürfen nur noch im Freien ihre Gäste bedienen. Auch auf den Terrassen gilt ein strenges Rauchverbot. Freitags und Samstags vor Feiertagen müssen Restaurants und Cafés sogar schon um 18 Uhr schließen.

Treffen im privaten und öffentlichen Bereich: Innen und außen sind Treffen von maximal sechs Personen aus verschiedenen Haushalten erlaubt.

 

4 Kommentare zu “Mallorca-Reisen zu Weihnachten 2020

  1. Familie Schumann schreibt:

    “Mallorca – wir kommen”, liebes Minkner-Team, die Flüge sind gebucht und hoffentlich gehen sie auch. Wir fliehen aus dem kalten Deutschland nach Mallorca und werden auch einige Wochen bleiben, weil wir uns auf Mallorca sicherer fühlen. Und wenn wir Ende Januar zurückfliegen, hat ja hoffentlich der Quarantäne-Unfug (man fühlt sich ja fast so, als wenn ein Schwerverbrecher über einen Ladendieb urteilt, wo doch Deutschland viel höhere Inzidenzwerte als Mallorca hat) ein Ende.
    Herzlich
    Familie Schumann aus Düsseldorf

  2. Hans und Anni Lauterbach schreibt:

    Wir fühlen uns bei den hohen Corona-Zahlen in Deutschland nicht sicher, zumal wir altersbeding zur “vulnerablen Gruppe” (fürchterlich!) zählen. Also gibt es nur eine Entscheiodung: Ab nach Mallorca, wo wir auf unserer Finca überwintern werden.
    Hans und Anni Lauterbach

    • Christian Czerny schreibt:

      Gute Entscheidung! Waren im Juli auf unserem Boot in den griechischen Kykladen und es war wunderschön. Während in Deutschland keine wirkliche Stimmung aufkam. Wollen jetzt auch so schnell wie möglich nach Mallorca und ggf. eine Bleibe erstehen. Grüße aus München

  3. Mike Hollweg schreibt:

    zur Ergänzung vom 18.12.2020:

    Das wäre endlich mal eine vernünftige Regelung. Für Rückkehrer aus einem Risikogebiet mit geringerer Inzidenz als im Heimatland eine Quarantäne zu verlangen, war doch absoluter Schwachsinn und unangemessen. Das sollte doch nur dazu dienen, den Menschen die Lust aufs Reisen völlig zu versalzen.

    Ihr Mike Hollweg

Schreibe einen Kommentar zu Hans und Anni Lauterbach Abbrechen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.