Segeln – Mallorca hat exzellente und ideale Windverhältnisse

Schon der österreichische Erzherzog Salvator, der vor 150 Jahren Mallorca mit seinem Schiff „Nixe“, einer Dampfsegelyacht, besuchte, war von der Küste Mallorcas begeistert. Der 550 km lange Küstenstreifen mit 80 Ankerbuchten und etwa 50 Yachthäfen, teilweise Naturhäfen, teilweise künstlich angelegt, ist ein hervorragendes Segelgebiet mit bester Infrastruktur für die internationalen Freunde des Segelsports. Hinzu kommen exzellente Windverhältnisse und eine nur mäßig starke Meeresströmung. Wegen des häufigen Nordwindes empfehlen Experten, die Insel gegen den Uhrzeigersinn zu umsegeln. Besonders an der Nordwestseite Mallorca bietet bei schlechtem Wetter nur der Hafen von Sóller sicheren Schutz. In der Saison ist es meist schwierig, einen Liegeplatz in den kommunalen Abteilungen der Häfen (Moll Transit) zu bekommen. Die Gastliegeplätze in den privaten Yachtclubs (Clubs Nauticos) sind relativ teuer, aber sehr komfortabel.

Viele, die auf Mallorca eine Wohnung oder eine Villa besitzen, sind zugleich Freunde des Segelsports, und nutzen ihren Mallorca-Aufenthalt auch zu einem Segeltörn. Wenn Sie kein eigenes Segelboot besitzen, finden Sie  zahlreiche Charterunternehmen mit einem sehr guten Service. In einigen Häfen gibt es auch Segelschulen, in denen man vom Schnupperkurs bis zu professionellen Patenten alles über das Segeln lernen kann. Wer keinen Sportbootführerschein besitzt, kann sich eine Segelyacht mit Kapitän und Crew chartern (natürlich auch ein leckeres Catering bestellen) oder sich einem organisierten Segeltörn anschließen. Diese Törns gibt es als Halbtags- oder Ganztagestrips sowie auch als mehrtägige Schiffsreisen. Die erfahrenen Skipper kennen sich bestens aus und können Ihnen die schönsten Ankerplätze rund um Mallorca zeigen.

www.deutscheyachtakademie.com

www.yachtmaster.eu

www.mallorcasegeln.com

www.romantic-segeln-mallorca.com