Die Traumvilla als Maßanzug

Die Suche nach „karierten Maiglöckchen“

Wer eine Villa, eine Finca oder eine Wohnung auf Mallorca zum Kauf sucht, will sich meist einen Traum realisieren. Nur – das geträumte Haus  findet sich auch bei intensiver Suche nicht. Zu weit sind oft Traum und Realität voneinander entfernt. Mal stimmt die Lage nicht, mal die Ausrichtung des Hauses, mal ist es zu klein, mal zu groß, mal hat es zu viele Treppen und Stufen, mal hat es zu viel Renovierungsaufwand. Und fast immer weichen der Preis des erhofften Schnäppchens vom aktuellen Marktpreis erheblich ab. Die Mitarbeiter von Minkner & Partner versuchen, sich mit den vorgestellten Immobilien möglichst nahe an die Wünsche der Interessenten heranzutasten, aber leider führt die Suche nach „karierten Maiglöckchen“ selten zum Erfolg.

Selber Bauen auf Mallorca

In dieser Situation gehen die Überlegungen der Interessenten oft dahin, sich ihr Traumhaus selber zu bauen. Besser ein „Maßanzug“, als ein „Haus von der Stange“. Natürlich muss man zuerst das geeignete Baugrundstück finden – siehe „Grundstück kaufen auf Mallorca“. Dann geht es auf die Suche nach einem geeigneten Architekten, der der den Traum von Ihrem Haus, Ihrer Finca auf Mallorca realisieren kann. Dazu sollten Sie unverbindliche Vorgespräche mit mindestens zwei Architekten führen. Die Zusammenarbeit wird in der Regel 1 ½ bis 2 Jahre dauern. Daraus folgt, dass man einen Partner finden muss, bei dem die „Chemie“ stimmt, der Ihre Sprache spricht und der Sie versteht – denn schließlich wollen Sie in dem Haus wohnen und nicht gemeinsam mit dem Architekten dort einziehen.

Der Architekt wird zunächst eine Grundstücksanalyse vornehmen, die öffentlich-rechtlichen Kriterien der vorgesehenen Bebauung prüfen und ermitteln, ob keine gesetzlichen oder sonstigen Hindernisse für die konkrete Bebauung bestehen. Dann wird der Architekt mit Ihnen den „Raumbedarf“ und Ihre Vorstellungen an Technik und Ausstattung ermitteln und dann an den Entwurf des Planes gehen. Es werden viele Diskussionen folgen, bis der endgültige Plan feststeht. Die Kosten des Architekten liegen übrigens ungefähr bei 12 % der Bausumme.

Der Architekt wird dann für Sie die Baugenehmigung beantragen – wofür man mit einigen Monaten (je nach Auslastung der jeweils zuständigen Gemeinde) rechnen muss. Dann geht es an die Auswahl der Baufirma und des technischen Architekten. Es empfiehlt sich meist, hier Vorschlägen des Architekten zu folgen und solche Beteiligte auszusuchen, mit denen der Architekt schon lange Zeit vertrauensvoll zusammen arbeitet und Referenzobjekte vorstellen kann. Die entsprechenden Ausschreibungen werden ebenfalls vom Architekten durchgeführt und betreut. Dies alles ist ein umfangreicher und zeitaufwendiger Papierkram, der in mehreren Stufen absolviert wird: Bauvoranfrage (projecto basico), Baugenehmigung (Licencia de Obras) und Ausführungsprojekt (projecto de Ejecucion). Die die notwendigen Vertragswerke mit dem Architekten, dem technischen Architekten und der Baufirma ist oft auch die Hinzuziehung eines spezialisierten Rechtsanwalts zu empfehlen.

Ist der Bau fertig gestellt, erteilt der Architekt eine Final de Obra (eine Bauabschlusserklärung), mit der er bestätigt, dass der Neubau gemäß der genehmigten Planung fertig gestellt wurde. Sodann erfolgt die Bauabnahme des Neubaus durch die Gemeinde – ebenfalls Final de Obra genannt.

Schlussendlich folgt ein notarieller Akt mit der sog. Neubauerklärung (obra nueva), in der das neu erbaute Haus ausführlich beschrieben und dann im Grundbuch (wo ja bislang nur ein Baugrundstück eingetragen ist) eingetragen wird. Bei dem geschilderten Procedere spielt es übrigens keine Rolle, ob es sich bei dem Neubau um eine Villa oder eine Finca handelt oder um ein Bauträgerprojekt.

Keine Angst vor dem Bauen auf Mallorca

Häufig hören wir, dass Interessenten Angst haben, auf Mallorca selbst zu bauen: Ein fremdes Land, unbekannte Rechtsvorschriften, fremde Sprache, nicht ständige Anwesenheit zur Kontrolle und, und, und. Wir dürfen Sie beruhigen. Viele unserer Kunden haben sich ihr Traumhaus auf Mallorca selbst gebaut und leben heute dort sehr glücklich – und haben eine Menge Geld gespart (nämlich den Bauträgergewinn). Allerdings, wenn man nicht ständig auf Mallorca wohnt, die Sprache beherrscht und schon Vorkenntnisse vom Bauen hat, wird das Bauen auf Mallorca nur dann ein gutes Ende nehmen, wenn man sich hier vertrauensvolle Partner (Architekt, Rechtsanwalt, Baufirma) sucht, die das Mallorca-Projekt von Anfang bis Ende zuverlässig betreuen und begleiten. Minkner & Partner als Ihr Vertrauensmakler auf Mallorca kann Ihnen dazu aus seinem Netzwerk beste Empfehlungen geben.